Stadt-Grün-Klima? Wechselwirkungen zwischen urbaner Atmosphäre und Vegetation

Stadt-Grün-Klima? Interactions between urban atmosphere and vegetation

Studienprojekt des 3. & 4. Fachsemesters
Titelstichwort: Stadt-Grün-Klima?
Studiengang: Vertiefungsprojekt-ÖkUp
Laufzeit: WiSe16/SoSe17
Teilnehmerzahl: 16
Treffen: i.d.R. Dienstags
Rothenburgstraße 12, Berlin-Steglitz
10.00 Uhr AB10
Link zum Projektbericht

Ziele:
Vertiefung der Grundlagen der Klimatologie mit Schwerpunkt Stadtklima und dessen Bedeutung für die Planung. Im Fokus steht die stadtklimatologische Bedeutung urbaner Vegetation. Darüber hinaus sollen Fähigkeiten der Projektorganisation, der Präsentation von Ergebnissen und wissenschaftliche Arbeiten inklusive Datenerfassung und -auswertung vertieft bzw. erlernt werden. Folgende Fragen werden Gegenstand des Projektes sein: Welche Methoden gibt es, um diese Wechselwirkung quantitativ und qualitativ zu beschreiben? Was sind die stadtklimatologischen Konsequenzen für die Gestaltung heutiger und zukünftiger Grünanlagen in der Stadt? Die Veröffentlichung des Projektberichtes erfolgt digital über ein fachgebietseigenes Wiki-Format.

Ausgangspunkt:
Im Rahmen stadtklimatischer Untersuchungen wurde bereits auf die Bedeutung von Bäumen und Vegetation für das Stadtklima hingewiesen. Dazu zählen insbesondere die Absenkung der Lufttemperatur durch Verdunstung, die Absenkung der Oberflächentemperatur beschatteter Flächen unterhalb der Baumkrone und die Steigerung der Luftqualität durch Staubfilterung, aber auch die Verringerung der Windgeschwindigkeit und des Luftaustausches in der Straßenschlucht als Folge des Strömungswiderstandes. Diese stadtklimatischen Funktionen der Vegetation erlangen insbesondere im Zusammenhang mit den Auswirkungen der globalen Erwärmung innerhalb von Großstädten eine besondere Bedeutung, da diese noch zusätzlich durch den Effekt der so genannten städtischen Wärmeinsel überlagert wird.

Durchführung und Lerninhalte:
Gegenstand dieses Projektes ist die Untersuchung stadtklimatischer Eigenschaften von Vegetation mit Hilfe von Literaturstudien und meteorologischen sowie pflanzenphysiologischen Messungen. Im Fokus steht einerseits die Wirkung der Vegetation auf das Stadtklima. Weiterhin stellt sich die Frage inwieweit die urbane Umwelt die Vegetation beeinflusst z.B. die Modifikationen des Strahlungshaushalts und des Windfeldes durch umliegende Gebäude. Hierbei hat die Blatttemperatur eine wichtige Regulationsfunktion für den Energie- und Stoffhaushalt des Baumes. Diese Temperatur resultiert aus der Energiebilanz der einzelnen Blattoberflächen. Die Energiebilanz wird durch spezifische Eigenschaften des Blattes hinsichtlich Bau und Funktion der Stomata, Blattmasse, Blattgröße, Blattform und Absorptionsgrad beeinflusst. Da die Blätter bzw. die Baumkronen in Wechselwirkung mit der umgebenden Atmosphäre stehen, sind zudem Temperatur und Feuchte der Atmosphäre, Windgeschwindigkeit und eintreffende Strahlung von großer Bedeutung für die Energiebilanz der Baumkronen. Insbesondere in der Stadt zeigen diese atmosphärischen Größen eine hohe räumliche und zeitliche Variabilität.

Zur Projektbeschreibung (PDF)

zurück zur Übersicht

nach oben

Fachgebietsleiter:

Prof. Dr. Dieter Scherer

Postanschrift:

Fachgebiet Klimatologie
Institut für Ökologie
TU Berlin
Rothenburgstraße 12
D-12165 Berlin

Lageplan und Anfahrt

Sekretariat:

Elke Thiessenhusen

Raum: AB1-110
Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag
9 - 14 Uhr
Tel: +49-(0)30-314-73195
Fax: +49-(0)30-314-71355

Projektbetreuung:

Dr. Marco Otto

Patrick Weber