Human Meteorological Vehicle

Link zum Kapitel Wind Link zum Kapitel Globalstrahlung Link zum Kapitel Strahlungsbilanz Strahlung Link zum Kapitel Temperatur- und Feuchtemessung
Link zum Kapitel Oberflächentemperatur Link zum Kapitel Datenaufzeichnung Link zur Übersicht HuMVe
(Zum Wechsel der Kapitel bitte obenstehende Grafiken anklicken.)

Windgeschwindigkeit und Windrichtung

Zur Ausstattung des HuMVe zählt ein 3D Ultraschallanemometer. Folgende Fragen werden näher erläutert:

1. Was wird gemessen?

Wind ist ein atmosphärisch-physikalisches Phänomen, dass im Gegensatz zu vielen anderen meteorologischen Größen eine Geschwindigkeit und eine Richtung hat. Wind wird deshalb auch als vektorielle Größe bezeichnet. Dabei gibt die Windrichtung an, woher der Wind kommt. Sie wird im Allgemeinen in Grad (°) angegeben. Eine 12-teilige Windrose unterteilt die 360°-Skala des Vollkreises in 30°-Intervalle. Die Angabe von Sektoren mit den Namen der Himmelsrichtung bzw. nationalen oder internationalen Abkürzungen wird oft verwendet. Die gebräuchliche Einheit der Windgeschwindigkeit ist m/s.
Aus lufthygienischer Sicht sind die Transportvorgänge in der bodennahen Atmosphäre bedeutsam. Die Luftbewegungen transportieren die Emissionen zum Immissionsort. Sie sind die Folge von Luftdruckgradientkräften. Diese entstehen thermisch durch unterschiedlich temperierte Luftmassen oder durch dynamische Prozesse in der Atmosphäre (WEBGEO Lernmodul Druckgradient - Gradientkraft - Gradientbeschleunigung). Zur Messung der Windrichtung und Windgeschwindigkeit wird beim HuMVe ein 3D Ultraschallanemometer eingesetzt, umgangssprachlich auch als “Sonic“ bezeichnet.

2. Wie wird die Messgröße erfasst?

Die am exaktesten messbare physikalische Größe ist die Zeit. Diese Gegebenheit wird in der Messmethode des Ultraschallanemometers genutzt. Im Prinzip misst ein Ultraschallanemometer die Zeit, die ein Tonimpuls im Ultraschallbereich benötigt, um vom z. B. oben angeordneten Sender zum unten angeordneten Empfänger zu gelangen. Am Ende der schwarzen Stäbe im Kopfteil befindet sich ein Signalgeber und Signalempfänger (siehe Abbildung). Diese senden kontinuierlich Schallimpulse. Je nach Windrichtung und Windgeschwindigkeit verlängert oder verkürzt sich die Laufzeit, die ein Schallimpuls benötigt, um zum gegenüberliegenden Empfänger zu gelangen. Durch die räumliche Anordnung der Sender und Empfänger können die Windgeschwindigkeit und die Windrichtung dreidimensional für jede einzelne Richtungskomponente (Achsen im dreidimensionalen kartesischen Koordinatensystem) U, V und W gemessen werden (siehe auch Manual des Herstellers Gill).

3. Wie erhalte ich aussagekräftige und genaue Messwerte?

Neben den trivialen Fehlern wie Alterung der Geräte, falsche Ablesung, unkorrekte Eichung oder elektrische Anschlussfehler ist es vor allem die unsachgemäße Behandlung des Gerätes, welche zu Messfehlern führt. 3D Ultraschallgeräte sind SEHR EMPFINDLICH gegenüber Erschütterungen. Außerdem sollte auf die nördliche Ausrichtung des Messgerätes geachtet werden (siehe Abbildung).

Gerätespezifikationen: Windrichtung und Windgeschwindigkeit
Name des Messgerätes: 3D Ultraschallanemometer WindMaster
Name des Herstellers: Gill Instruments Ltd.
Gewicht: 1,0 kg
Größe: 750 mm x 240 mm
Energieverbrauch: 30 mA bis 55 mA bei 12 V je nach Messfrequenz
Messfrequenz in Hz: 1, 2, 4, 8, 10, 16, 20

Gill WindMaster
Windge-schwindigkeit Windrichtung Schall-geschwindigkeit
Messbereich 0 m/s - 46 m/s 0° - 359° 300 m/s - 370 m/s
Auflösung 0,01 m/s 0,1° oder 1° 0,01 m/s
Genauigkeit 1 % - 1,5 % 0,5 ° - 2 ° <± 0,5 % bei 20°C

nach oben

Fachgebietsleiter:

Prof. Dr. Dieter Scherer

Postanschrift:

Fachgebiet Klimatologie
Institut für Ökologie
TU Berlin
Rothenburgstraße 12
D-12165 Berlin

Lageplan und Anfahrt

Sekretariat:

Elke Thiessenhusen

Raum: AB1-110
Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag
9 - 14 Uhr
Tel: +49-(0)30-314-73195
Fax: +49-(0)30-314-71355

3D Ultraschallanemometer

Montiertes Ultraschallanemometer

Ausrichtung nach Norden

Ausrichtung nach Norden