Dynamic Response of Surface Energy and Mass Balance of Vest- and Austfonna (Nordaustlandet, Svalbard) on Climate Change


Kurzbeschreibung

Dieses Projekt ist ein von der DFG gefördertes Verbundvorhaben des Fachgebiets Klimatologie der TU Berlin (Koordinator), des Geographischen Instituts der RWTH Aachen und des Zentrums für Fernerkundung der Landoberfläche der Universität Bonn. Die Forschungen finden im Rahmen des Internationalen Polarjahres (IPY) 2007/2008 statt und befassen sich mit der Reaktion arktischer Gletscher und Eiskappen auf Klimaänderungen.

Primäres Untersuchungsobjekt ist die Vestfonna-Eiskappe, die sich auf Nordaustlandet, einer Insel des Svalbard Archipels, auf 80º Nord befindet. Sie erstreckt sich in Höhenlagen zwischen 0 und 630 m ü.N. über eine Fläche von 2500 km² und gehört somit zu den größten Eismassen der europäischen Arktis.

Seit Ende Mai 2008 werden Feldmessungen mit automatischen Wetterstationen und einem Netz von Ablationsstangen auf der Vestfonna-Eiskappe und ihrer Umgebung durchgeführt. Die Felddaten werden zusammen mit Fernerkundungsdaten, operationellen GFS-Analysen und NCEP/NCAR-Reanalysedaten benötigt, um die Variabilität bzw. die Trends der Energie- und Massenbilanz an der Gletscheroberfläche und die Klimasensitivität der Eismassen zu modellieren.

Zur Zeit besteht das Messnetz aus sechs automatischen Wetterstationen und 24 Ablationsstangen. Hiervon sind vier Wetterstationen direkt auf der Vestfonna-Eiskappe, eine Wetterstation auf dem westlich des Vestfonna gelegenen De Geerfonna und eine weitere an der westlichen Küstenlinie Nordauslandets (Kinnvikabucht) installiert. Es wurden drei unterschiedliche Stationstypen eingesetzt, die sich in ihrer Instrumentation teilweise unterscheiden.

Kurzwellige Ein- und Ausstrahlung, Lufttemperatur, relative Feuchte, Schneehöhe, Boden- bzw. Eistemperaturen und Winddaten werden von allen Stationstypen aufgezeichnet. Langwellige Ein- und Ausstrahlung, Strahlungsbilanz, Boden- bzw. Schneewassergehalt, Bodenwärmestrom, Kohlenstoffdioxid- und Wasserdampfgehalt der Luft sowie hochaufgelöste Temperatur- und Turbulenzdaten werden an einzelnen Stationen erhoben.
Die Übersichtskarte der Stationsaufstellung zeigt die einzelnen Standorte.

Wetterstation an der Kinnvikabucht (LAND):
Kurz- und langwellige Ein- und Ausstrahlung, Strahlungsbilanz, Stationsneigung, Bodentemperaturen (vier Höhen), Bodenwassergehalt (zwei Höhen), Bodenwärmestrom (drei Höhen), Windrichtung und -geschwindigkeit, hochaufgelöste Temperatur- und Turbulenzdaten sowie Kohlenstoffdioxid- und Wasserdampfgehalt der Luft, Lufttemperatur und relative Feuchte (zwei Höhen), Luftdruck
Im August 2009 abgebaut

Wetterstationen in der Westflanke des Vestfonna (ECS1, ECS2 und ECS3):
Kurzwellige Ein- und Ausstrahlung, langwellige Ausstrahlung, Strahlungsbilanz, Stationsneigung, Eistemperaturen (acht Höhen), Schneewassergehalt (zwei Höhen), Schneehöhe, hochaufgelöste Temperatur- und Turbulenzdaten, Lufttemperatur und relative Feuchte (zwei Höhen)
ECS1 und ECS3 im Mai 2009 abgebaut

Wetterstation auf dem Ahlmann-Summit des Vestfonna (AWS2):
Kurzwellige Ein- und Ausstrahlung, langwellige Ausstrahlung, Strahlungsbilanz, Stationsneigung, Eistemperaturen (vier Höhen), Schneehöhe, Windrichtung und -geschwindigkeit, Lufttemperatur und relative Feuchte (zwei Höhen), Luftdruck 
Im Mai 2009 abgebaut

Wetterstation auf dem De Geerfonna (AWS1):
Kurzwellige Ein- und Ausstrahlung, Stationsneigung, Eistemperaturen (vier Höhen), Schneehöhe, Windrichtung und -geschwindigkeit, Lufttemperatur und relative Feuchte (zwei Höhen)

Feldberichte der durchgeführten Kampagnen:
Frühjahr 2008 (PDF)
Sommer 2008 (PDF)
Frühjahr 2009 (PDF)
Sommer 2009 (PDF)

Postanschrift:

Fachgebiet Klimatologie
Institut für Ökologie
TU Berlin
Rothenburgstraße 12
D-12165 Berlin

Lageplan und Anfahrt

Projektverantwortliche (TU Berlin)

Prof. Dr. Dieter Scherer

Dr. Roman Finkelnburg

Projektverantwortliche (RWTH Aachen)

Prof. Dr. Christoph Schneider

Dr. Marco Möller

Projektverantwortlicher (ZFL Bonn)

Prof. Dr. Matthias Braun

Fotos (Bild anklicken)