Kopfweiden und Waldmoore – Kulturlandschaft und Klimaschutz am Beispiel des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
paper_schulz_et_al [2015/09/22 13:33]
lamium [Material und Methoden]
paper_schulz_et_al [2018/02/09 10:28] (aktuell)
Zeile 46: Zeile 46:
 [{{ :​image11.jpg?​600 |**Abb. 3:** Lufttemperaturen an den Messtationen 20,40,50 und der Vergleichsstation im Zeitverlauf (über 24h am 12.11.2014)}}] [{{ :​image11.jpg?​600 |**Abb. 3:** Lufttemperaturen an den Messtationen 20,40,50 und der Vergleichsstation im Zeitverlauf (über 24h am 12.11.2014)}}]
  
-Dieser Verlauf führt zu den Durchschnittstemperaturen wie in Abb. 4 dargestellt. An Station 40 sowie an der Vergleichsstation wurde die höchste Durchschnittstemperatur gemessen (9.601°C), gefolgt von Station 20 (9.456 °C), und Station 50 (9.419°C). Die Durchschnittstemperatur aller drei Moorstandorte beträgt ​bim beobachteten Zeitraum somit 9,445°C. Die Streuung der einzelnen Temperaturwerte an den drei Moorstandorten ist mit ca. 3 K in etwa gleich. Hierin unterscheiden sie sich von der Vergleichsstation,​ die mit ca. 2 K eine geringere Streuung aufweist.+Dieser Verlauf führt zu den Durchschnittstemperaturen wie in Abb. 4 dargestellt. An Station 40 sowie an der Vergleichsstation wurde die höchste Durchschnittstemperatur gemessen (9.601°C), gefolgt von Station 20 (9.456 °C), und Station 50 (9.419°C). Die Durchschnittstemperatur aller drei Moorstandorte beträgt ​im beobachteten Zeitraum somit 9,445°C. Die Streuung der einzelnen Temperaturwerte an den drei Moorstandorten ist mit ca. 3 K in etwa gleich. Hierin unterscheiden sie sich von der Vergleichsstation,​ die mit ca. 2 K eine geringere Streuung aufweist.
  
 [{{ :​image04.jpg?​600 |**Abb. 4:** Verteilung der Lufttemperaturen an den Messstationen 20,40,50 und Vergleichsstation,​ 12.11.2014}}] [{{ :​image04.jpg?​600 |**Abb. 4:** Verteilung der Lufttemperaturen an den Messstationen 20,40,50 und Vergleichsstation,​ 12.11.2014}}]
  
  
-Die Windmessungen (siehe Abb. 5) zeigen an Station 20 eine Primärtwindrichtung ​(Windrichtung,​ aus der der Wind am meisten weht) Ost-Nordost mit einem Anteil von ca. 20% an den Messungen, die maximale Windgeschwindigkeit betrug dabei > 1,5 m/s. An Station 40 war die Primärwindrichtung Ost (> 25%), ebenfalls mit Maximalgeschwindigkeiten > 1,5 m/s. An Station 50 kam der Wind größtenteils aus Nordost (20%). Station 50 meldete zudem insgesamt geringere Windgeschwindigkeiten mit höchstens 1 m/s. An der Vergleichsstation waren die Primärwindrichtungen Südost (30%) und Ost (30%), tendenziell wehte der Wind stärker als an den Moorstandorten (Minimalgeschwindigkeit 1 m/s).+Die Windmessungen (siehe Abb. 5) zeigen an Station 20 eine Primärwindrichtung ​(Windrichtung,​ aus der der Wind am meisten weht) Ost-Nordost mit einem Anteil von ca. 20% an den Messungen, die maximale Windgeschwindigkeit betrug dabei > 1,5 m/s. An Station 40 war die Primärwindrichtung Ost (> 25%), ebenfalls mit Maximalgeschwindigkeiten > 1,5 m/s. An Station 50 kam der Wind größtenteils aus Nordost (20%). Station 50 meldete zudem insgesamt geringere Windgeschwindigkeiten mit höchstens 1 m/s. An der Vergleichsstation waren die Primärwindrichtungen Südost (30%) und Ost (30%), tendenziell wehte der Wind stärker als an den Moorstandorten (Minimalgeschwindigkeit 1 m/s).
  
 [{{ :​image03.jpg?​600 |**Abb. 5:** Windrichtungen an den Messstationen 20,40,50 und Vergleichsstation,​ 12.11.2014 }}] [{{ :​image03.jpg?​600 |**Abb. 5:** Windrichtungen an den Messstationen 20,40,50 und Vergleichsstation,​ 12.11.2014 }}]

QR-Code
QR-Code paper_schulz_et_al (erstellt für aktuelle Seite)