Öffentlichkeit

Podiumsdiskussion: Alles im grünen Bereich? Stadtklima und Luftqualität im wachsenden Berlin

Podiumsdiskussion
Das Fachgebiet Klimatologie und die Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. laden zu einer Podiumsdiskussion am 27. September 2016 um 18:00 Uhr ein. Der Fokus liegt auf dem Stadtklima, welches von Faktoren wie dem demografischen Wandel und städtischem Wachstum beeinflusst wird. Unterschiedliche Interessen und Belange z.B. aus gesundheitlicher oder wirtschaftlicher Sicht treffen in der Stadt aufeinander. Themen und Spannungsfelder im städtischen Kontext sollen im Rahmen der Veranstaltung mit Experten aus verschiedenen Disziplinen beleuchtet und in einer Podiumsdiskussion erörtert werden.

Teilnehmer: Prof. Dr. Dieter Scherer, Prof. Dr. Christian Witt, Prof. Dr. Johann Köppel, Peter Fehrmann, Lena Judick

Ort: Rothenburgstraße 12, 12165 Berlin Hörsaal AB-09

Zeit: 27. September 2016, 18:00 Uhr

weitere Informationen

Veranstaltungsinformation der Berliner Wirtschaftsgespräche e.V.

BMUB Sommerreise: Besuch des "KiezKlima"-Projektes

BMUB Sommerreise beim
Barbara Hendricks gemeinsam mit Daniel Fenner
vom "KiezKlima"-Team
Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, hat das "KiezKlima"-Projekt am 25.08.2016 im Rahmen ihrer Sommerreise 2016 besucht. Begleitet von Daniel Fenner und KiezKlima-Projektpartnerinnen und Projektpartnern informierte sie sich auf einem Rundgang durch das Brunnenviertel über das Projekt, schaute sich eine Stadtklima-Messstation an und diskutierte mit den Menschen vor Ort.


weitere Informationen

zum Artikel des BMUB

KiezKlima-Website

TU Pressestelle: "Stürme, Hitze, Trockenheit"

In der Medieninformation zu Stadtklima im Wandel [UC]² erklärt Prof. Dr. Dieter Scherer, Leiter des Fachgebiets Klimatologie: „Bereits heute verursachen Starkniederschläge und Stürme, Hitze- und Kältewellen, Trockenperioden und Dürren sowie Episoden mit erhöhter Luftbelastung gravierende wirtschaftliche Schäden und Gesundheitsbelastungen bis hin zu Todesfällen“.

Für die Verbesserung des Stadtklimas, die Erhöhung der Luftqualität sowie die Anpassung an den Klimawandel in Städten benötigen die an der Stadtplanung beteiligten Akteure praxistaugliche und leistungsfähige Modelle. Das mit 13 Millionen Euro vom BMBF geförderte Forschungsvorhaben "Stadtklima im Wandel [UC]²“ („Urban Climate under Change“) hat daher das Ziel, hochaufgelöste, anwenderfreundliche Klimamodelle für Großstädte zu entwickeln. Dafür sollen umfassende Wetter-, Klima- und Luftqualitätsdaten aufbereitet bzw. durch geeignete Messverfahren neu erhoben werden.

Zur TU Medieninformation

Zur TU intern (Artikel siehe S. 8)

Kickoff-Meeting der neuen BMBF-Fördermaßnahme "Stadtklima im Wandel (Urban Climate Under Change - [UC]²)“ am 29./30. Juni 2016

Urban Climate Under Change - Stadtklima im Wandel

Die Fördermaßnahme begann am 1. Juni 2016 und besitzt eine Laufzeit von drei Jahren. Die Fördersumme beträgt rund 13 Mio. EUR. Das Fachgebiet Klimatologie übernimmt die Gesamtkoordination der Fördermaßnahme und stellt den Verbundkoordinator für eines der vier Verbundvorhaben, welches selbst aus 14 Teilprojekten besteht. Das Verbundvorhaben „Dreidimensionale Observierung atmosphärischer Prozesse in Städten (Three-Dimensional Observation of Atmospheric Processes in Cities“ (3DO) ist für die Erhebung, Aufbereitung und Bereitstellung von Beobachtungsdaten zu drei deutschen Städten (Berlin, Hamburg, Stuttgart) zuständig und wird mit ca. 6 Mio EUR gefördert. Das darin angesiedelte Teilprojekt (3DO-Berlin) des Fachgebietes Klimatologie, in welchem auch die Koordination des 3DO-Verbundvorhabens angesiedelt ist, wird mit insgesamt 1.2 Mio. EUR gefördert.

weitere Informationen auf der Programm-Website [UC]²

„KiezKlima“-Projekt erhält Auszeichnung des Umweltbundesamtes (UBA)

KiezKlima-Workshop
UBA-Vizepräsident Dr. Thomas Holzmann gratuliert
gemeinsam mit Petra Mahrenholz vom KomPass-Team
Susanne Walz, Eva Wiesemann, Claudia Leifert, Oliver
Storz und Daniel Fenner (v.r.n.l.) vom "KiezKlima"-Team
zum "Blauen Kompass"

Das unter Beteiligung des Fachgebiets Klimatologie entwickelte und realisierte Projekt „KiezKlima“ wurde vom Umweltbundesamt (UBA) als eine von „vier herausragende(n) Lösungen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels in Deutschland“ mit dem „Blauen Kompass“ 2016 prämiert. Es hat sich im Wettbewerb gegen 51 Mitbewerber durchgesetzt.

Bei der Siegerehrung am 21.06.2016 im UBA in Dessau-Roßlau war Daniel Fenner als Vertreter des Fachgebiets Klimatologie zusammen mit anderen Projektbeteiligten dabei.

Beurteilung der Jury:

„Das Projekt ‚KiezKlima‘ ist etwas wirklich Neues. So geht Stadtplanung, denn hier geht es nicht nur um Anpassung an den Klimawandel. Vielmehr wird das Thema genutzt, um Quartiersmanagement zu gestalten. Hervorzuheben ist der partizipative Ansatz, in dem unterschiedlichste Formate der Bürgerbeteiligung innovativ eingesetzt werden. Die soziale Komponente geht weit über den Aspekt der Anpassung hinaus und legt so sozio-ökomische und demographische Herausforderungen der Stadtentwicklung offen.“

Im Rahmen der Auszeichnung ist ein Video entstanden, in welchem das KiezKlima-Projekt vorgestellt wird:

Zum Video (YouTube)

Weitere Informationen:

Zur Presseinformation des UBA sowie zum Download (PDF)

Zur Website des Wettbewerbs „Blauer Kompass“ des Umweltbundesamtes

Über das KiezKlima-Projekt

KiezKlima-Website

Publikationen 2016

Hammerle, A., F. Meier, M. Heinl, A. Egger, G. Leitinger (2016): Implications of atmospheric conditions for analysis of surface temperature variability derived from landscape-scale thermography. International Journal of Biometeorology, in press. doi:10.1007/s00484-016-1234-8.
Link

Jänicke, B., F. Meier, D. Fenner, U. Fehrenbach, A. Holtmann, D. Scherer (2016): Urban-rural differences in near-surface air temperature as resolved by the Central Europe Refined analysis (CER): sensitivity to planetary boundary layer schemes and urban canopy models. International Journal of Climatology, in press. doi: 10.1002/joc.4835.
Link

Grossman-Clarke, S., Schubert, S. and D. Fenner (2016): Urban effects on summertime air temperature in Germany under climate change. Int. J. Climatol., in press, doi: 10.1002/joc.4748.
Link

Buchin, O., Jänicke, B., Meier, F., Scherer, D. and F. Ziegler (2016): The role of building models in the evaluation of heat-related risks Nat. Hazards Earth Syst. Sci., 16: 963-976, doi:10.5194/nhess-16-963-2016
Link

Hölscher, M.-T., Nehls, T., Jänicke, B. and G. Wessolek (2016): Quantifying cooling effects of facade greening: shading, transpiration and insulation. Energy and Buildings, 114: 283-290, doi:10.1016/j.enbuild.2015.06.047.
Link

Jänicke, B., Meier, F., Lindberg, F., Schubert, S. & D. Scherer (2016). Towards city-wide, building-resolving analysis of mean radiant temperature. Urban Climate, 15: 83-98, doi:10.1016/j.uclim.2015.11.003.
Link


Archiv

Hier erhalten Sie einen Überblick wichtiger Ereignisse aus der Vergangenheit: Archiv

Fachgebietsleiter:

Prof. Dr. Dieter Scherer

Postanschrift:

Fachgebiet Klimatologie
Institut für Ökologie
TU Berlin
Rothenburgstraße 12
D-12165 Berlin

Lageplan und Anfahrt

Sekretariat:

Elke Thiessenhusen

Raum: AB1-110
Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag
9 - 14 Uhr
Tel: +49-(0)30-314-73195
Fax: +49-(0)30-314-71355